Archiv der Kategorie: Kreativbuch-Tipps

Mathe mit kleinen Monstern

Mathe-Unterricht ist nicht jedermanns Sache. Da ist das Wisch-und-weg-Buch „Das kleine Einmaleins“ aus dem Usborne Verlag eine echte Hilfe für kleine Mathe-Muffel. Mit Hilfe von lustigen, bunten Monstern werden Zweier- und Zehnerreihen des kleinen Einmaleins’ geübt, und das auf spielerische Weise: Wie viele Pizzen verspeist das Mampfer-Monster, wie viele Luftballons hat Knolle und wie viele Blätter finden sich an den Blumen in Schlüpfers Garten? Alle Ergebnisse können mit dem mitgelieferten Stift eingetragen und zum Immer-wieder-Üben wieder weggewischt werden.

So macht Mathe Spaß: Die lustigen Monster, gezeichnet von Kimberley Scott, machen das Mal-Nehmen zum fröhlichen Zeitvertreib. Und dass die Ergebnisse hingescrhieben und wieder weggewischt werden können, macht besonders viel Spaß. Ideal für zahlenwütige Zweitklässler oder solche, denen der Mathe-Unterricht noch mehr Spaß machen könnte.

„Mein Wisch-und-weg-Buch: Das kleine Einmaleins“ ist im Usborne-Verlag erschienen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher, Kreativbuch-Tipps

Basteln mit Blättern und Stickern

 

Pünktlich zum Herbst  legt der Verlag Beltz & Gelberg den zweiten Grüffelo-Naturführer vor. Übersetzerin des Büchleins von Axel Scheffler und Julia Donaldson ist erneut Fabienne Pfeiffer.

Wie auch schon der erste „Naturführer“ des berühmten Monsters führt auch dieser über 200 Sticker mit, die in den Heftchen und während der „Forschungsaufträge“ zum Einsatz kommen. Hier gilt es zum Beispiel, Herbstboten wie Eicheln, rote Blätter oder Igel zu entdecken. Ganz viele Spielideen gibt es für bunte Blätter: Ob mit den Stickern ein Blätterbaum verziert oder mit echten Blättern richtige Kunst gestaltet wird, bleibt dabei den kleinen Forschern überlassen. Neben originellen Bastelideen und Platz zum Malen und Eintragen gibt es reichlich Infos zu den Bäumen – so zum Beispiel den Grund, warum sie im Herbst ihre Blätter überhaupt verlieren. Weitere Seiten beschäftigen sich mit Beeren, Samen, Nüssen, Pilzen und Insekten. Kleines Manko: Hier wäre es sicher gut gewesen, den Kindern zu erklären, welche Früchte giftig sind und welche nicht. Allerdings steht ganz vorne im Büchlein die Warnung, unbekannte Beeren und Pilze überhaupt nicht zu essen.

Wie schon der erste Naturführer ist auch die Herbstvariante eine schöne Idee für Grüffelo-Fans. Die bekannten Figuren der Geschichte begleiten durch das Kreativbuch, und Sticker finden Kinder immer toll. Eine nette Idee, um kleine Stubenhocker auch bei Herbstwetter ins Freie zu locken.

 

„Der Grüffelo Naturführer Herbst“ ist bei Beltz & Gelberg erschienen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher, Kreativbuch-Tipps

„Basteln mit Fotos“ von Nadine Jessler

Heutzutage sind Schnappschüsse oder dem Handy schnell gemacht – und versauern dann leider oft auf der Festplatte. Nadine Jessler hat in ihrem Buch „Basteln mit Fotos“ einige kreative Ideen gesammelt, um solche Bilder aus der Versenkung zu holen. Ein paar Vorschläge sind dabei zum Beispiel als individuelle Geschenke geeignet. Zum Beispiel der „Flaschengeist“, bei dem man sich selbst in eine bezaubernde Jeannie verwandeln und auf einfallsreiche Weise Wünsche verschenken kann. Oder Fotos werden zum Lesezeichen, zum Ausstellungsstück oder zum Blumenbild. Die Anregungen können auch genutzt werden, um Fotos in den eigenen Räumen besonders zur Geltung zu bringen, etwa als grüner Schopf im Blumentopf oder als lustiger Hampelmann.

Bei einigen Ideen werden bestehende Fotos verwendet, für andere hat Nadine Jessler konkrete Vorschläge: So entstehen Herz-Bilder oder Schatten-Botschaften, oder beim „Foto-Graffiti“ durch geschickte Platzierung von ausgeschnittenen Portrait-Fotos ganz neue Miniatur-Welten.

Das ungewöhnliche Bastelbuch macht Lust, die Kreationen selbst auszuprobieren und zu verschenken.

„Basteln mit Fotos“ von Nadine Jessler ist im Verlag Coppenrath erschienen.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreativbuch-Tipps

Der Grüffelo Naturführer

Im Welterfolg „Der Grüffelo“ von Erfolgs-Duo Axel Scheffler und Julia Donaldson geht die Maus im Wald spazieren und trifft dort auf verschiedene Tiere. Mit dem „Grüffelo-Naturführer“ sollen die kleinen Leser auf den Spuren der Maus wandeln und zum „Grüffelo-Forscher“ werden. Vorangestellt sind Tipps und Kniffe für die Nachwuchs-Naturforscher und ihre erwachsenen Begleiter, zum Beispiel, was die Ausrüstung angeht.

Das Heft regt dazu an, „mit offenen Augen“ und „gespitzten Ohren“ durch den Wald zu gehen und bietet viele Mitmach-Aktionen. So gibt es Vorschläge für Spiele wie eine Wald-Rallye oder Bastelanleitungen, unter anderem für ein Nest. Über 200 Sticker mit Motiven nach Axel Schefflers Zeichnungen liegen bei und spielen eine große Rolle: Mit Tatzen-Stickern zum Beispiel können die kleinen Forscher Fotos von Dingen, Tieren oder Pflanzen markieren, die sie in der Natur gefunden haben. Für Geräusche, die erlauscht wurden (wie Grillenzirpen und Zweigeknacken), gibt es Sticker mit Grüffelo-Ohren, und sogar ein Sticke für denjenigen, der den Grüffelo höchstpersönlich entdeckt, gibt es einen entsprechenden Aufkleber. Und wer alle Herausforderungen gemeistert hat, darf sich mit dem Sticker „Ich bin ein Grüffelo-Forscher“ belohnen.

Der Grüffelo, der Anti-Held des liebenswerten Bilderbuchs, ist bereits zu einer Marke geworden, mit der zum Beispiel Tassen und Frühstücksbrettchen, Spiele und Plüschtiere verkauft werden. Der Naturführer ist ein neues Produkt aus diesem Kinderuniversum, das zudem einen pädagogischen Nutzen hat: Kleine Stubenhocker stachelt die Herausforderung – und die Aussicht, zu stickern – an, die gesuchten Insekten, Tiere und Spuren zu finden. Spiele wie „Stock und Stein“ und die Wald-Rallye eignen sich für unterwegs. Die beliebten Figuren sind natürlich ein besonderer Anreiz für kleine Fans, sich näher mit dem Heft zu beschäftigen.

Der Grüffelo-Naturführer wurde von  Fabienne Pfeiffer aus dem Englischen mit viel Fingerspitzengefühl für das Original übersetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreativbuch-Tipps

„1,2,3… fertig! Weihnachten“

Die Reihe „1,2,3… fertig!“ besticht durch Bastelideen, die schnell umzusetzen sind und damit für Kinder ein schnelles Erfolgserlebnis darstellen. Dieses Buch der Reihe beschäftigt sich ausschließlich mit Kreativem zu Advent. Zu keiner Zeit des Jahres wird wohl so viel gebastelt wie zur Vorweihnachtszeit. Autorin Pascale Lamm macht unter anderem Vorschläge für Kerzen, Fensterdeko, Sternen aus Butterbrottüten und Nussschalenkerzen. Witzig ist auch die Idee eines Wunschzettelzweiges, an dem die Wünsche der Familienmitglieder drapiert werden können. Weiterhin gibt sie Denkanstösse zum Basteln von Geschenken: 3D-Fotos zum Beispiel, oder Sockenpuppen, Geschenkanhänger und Verpackungen. Und der Weihnachtsbaum darf natürlich ebenfalls verschönert werden. Eine kleine Fundgrube für alle, denen im Vorweihnachtsstress die Ideen für Bastelnachmittage ausgehen.

 

„1,2,3… fertig! Weihnachten“ von Pascale Lamm ist bei Topp erschienen.123fertigweihnachten

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreativbuch-Tipps

„Weihnachtliche Fingerstempel-Welt“

19777_fingerstempelset_weihnachtswelt_weihnachtsgeschenk_geschenk_fuer_kinder_ab_4_jahren_frechverlag_topp

Mit dem Set „Weihnachtliche Fingerstempel-Welt“ können schon recht kleine Kinder eigene Weihnachtsgrüße und Geschenkanhänger basteln: Enthalten sind sechs Stempelkissen, ein Stift und Mini-Pompons für Verzierungen sowie drei Karten und vier Anhänger und ein Anleitungsbüchlein. In diesem wird erklärt, wie Fingerstempeln funktioniert und wie verschiedene Effekte erzielt werden. Vorschläge für weihnachtliche Motive vom Engelchen bis zum Pinguin sollen die kindliche Kreativität befördern. Eine gute Idee zum gemeinsamen Basteln mit individuellem Ergebnis in der Vorweihnachtszeit.

 

„Weihnachtliche Fingerstempel-Welt“ ist bei Topp erschienen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreativbuch-Tipps

Kreativer Adventskalender

cover-hurra-kalender

„Hallo, ich bin Dein Adventskalender“, so lautet die Begrüßung auf der ersten Seite. Der Mal-, Bastel- und Adventskalender „Hurra, das war ein tolles Jahr“ von Karen Christine Angermayer und Ann Cathrin Raab bietet Platz für viel Kreativität. Jeden Tag im Advent kann ein Anhänger für den Christbaum gestaltet werden. Dabei ist auch Nachdenken gefordert: Was war in diesem Jahr die coolste Idee, die größte Überraschung, das beste Foto? Es gibt ebenso Platz für den besten Freund, die Leibspeise, Lieblingsbuch und das tollste Geschenk. „Du bist der Künstler und Bestimmer“, rät der Adventskalender in seiner Ansprache. Die Anhänger können nach Belieben gestaltet, der Kalender kann aber auch als Erinnerungsbuch genutzt werden. Auf jeden Fall stellt „Hurra, das war ein tolles Jahr“ eine tolle Gelegenheit dar, gemeinsam als Familie einen Blick zurück auf das Jahr zu werfen und ein paar schöne Erinnerungen an den Weihnachtsbaum zu hängen. Es gibt sogar noch eine Seite für den 25. Dezember.

Einziges Manko dieser schönen Idee: Die Seiten lösen sich leicht heraus (was zum Basteln wiederum sinnvoll ist).

„Hurra, das war ein tolles Jahr“ von Karen Christine Angermayer und Ann Cathrin Raab ist im Sorriso-Verlag erschienen

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreativbuch-Tipps