„Die Konferenz der Osterhasen“

 

Jedes Jahr treffen sich die Osterhasen zu einer Konferenz. Dort besprechen sie, in welchen Farben und Mustern die Ostereier angemalt werden sollen. Aber dieses Jahr gibt es eine Überraschung: Ein kleiner Osterhase malt nämlich die Eier nicht nach Vorgabe an, sondern so, wie es ihm gefällt. Und er bemalt sie auch nicht alleine, sondern zusammen mit seinen Freunden. Und die sind, zum großen Entsetzen der anderen Osterhasen, keine Hasen, sondern eine Katze, ein Hund, ein Huhn, ein Tausendfüßler und ein Schwein. Das geht so nicht, schimpfen die Hasen. Doch dann sehen sie, wie schön die Eier der ungewöhnlichen Oster-Künstler sind…

Klar, Ostern ist ein sehr traditionelles Fest mit vielen Bräuchen, die „schon immer“ so gemacht worden sind. Für Kinder ist das natürlich toll. Doch das Buch vermittelt die Botschaft, dass auch neue Ideen toll sein können. Und dass man alles werden kann, was man möchte – eben auch Osterkatze oder Osterhuhn. Besonders schön für die kleinen Leser ist, dass es ausgerechnet der kleinste Osterhase ist, der den alten Hasen etwas Neues beibringt. Das fördert das Selbstbewusstsein und macht Mut, auch mal etwas anderes auszuprobieren. Eine schöne, mal etwas andere Ostergeschichte.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bilderbuchtipps

„1,2,3… fertig! Weihnachten“

Die Reihe „1,2,3… fertig!“ besticht durch Bastelideen, die schnell umzusetzen sind und damit für Kinder ein schnelles Erfolgserlebnis darstellen. Dieses Buch der Reihe beschäftigt sich ausschließlich mit Kreativem zu Advent. Zu keiner Zeit des Jahres wird wohl so viel gebastelt wie zur Vorweihnachtszeit. Autorin Pascale Lamm macht unter anderem Vorschläge für Kerzen, Fensterdeko, Sternen aus Butterbrottüten und Nussschalenkerzen. Witzig ist auch die Idee eines Wunschzettelzweiges, an dem die Wünsche der Familienmitglieder drapiert werden können. Weiterhin gibt sie Denkanstösse zum Basteln von Geschenken: 3D-Fotos zum Beispiel, oder Sockenpuppen, Geschenkanhänger und Verpackungen. Und der Weihnachtsbaum darf natürlich ebenfalls verschönert werden. Eine kleine Fundgrube für alle, denen im Vorweihnachtsstress die Ideen für Bastelnachmittage ausgehen.

 

„1,2,3… fertig! Weihnachten“ von Pascale Lamm ist bei Topp erschienen.123fertigweihnachten

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreativbuch-Tipps

„Das Weihnachtszicklein“

das-weihnachtszicklein-2_9783865663450

Arkam möchte für seine Familie ein leckeres Weihnachtsessen besorgen, hat die Familie doch kein Geld um etwas einzukaufen. Also geht er auf die Jagd. Im Schnee findet er ein kleines Zicklein, das jämmerlich friert. Er nimmt es mit nach hause – doch die Idee, aus dem Zicklein einen Festtagsbraten zu machen, finden die Kinder gar nicht gut. Die Familie beschließt: Das Zicklein soll leben. So gibt es an Heiligabend nur Kartoffeln und Bohnen, doch das stört keinen. Das Zicklein, auf den Namen Pashmina getauft, wird bald zahm und läuft den Kindern überallhin hinterher. Und dann kommt die Überraschung: Als es Frühling wird, verliert es sein Fell, aus dem die Mutter Wolle spinnt. Und es verliert immer mehr Fell, aus dem die Familie immer mehr Wolle produzieren und schließlich sogar einen Ziegenbock kaufen kann.

Die Geschichte um das Weihnachtszicklein ist nicht großartig und laut – sie ist fein und leise und gerade zur Weihnachtszeit etwas ganz Besonderes. Die Botschaft ist deutlich: Mitleid und Herzensgüte werden vergolten und können das Leben verändern.

 

„Das Weihnachtszicklein“ von Géraldine Elschner und Angela Kehlenbeck ist bei classic-minedition erschienen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bilderbuchtipps

„Weihnachtliche Fingerstempel-Welt“

19777_fingerstempelset_weihnachtswelt_weihnachtsgeschenk_geschenk_fuer_kinder_ab_4_jahren_frechverlag_topp

Mit dem Set „Weihnachtliche Fingerstempel-Welt“ können schon recht kleine Kinder eigene Weihnachtsgrüße und Geschenkanhänger basteln: Enthalten sind sechs Stempelkissen, ein Stift und Mini-Pompons für Verzierungen sowie drei Karten und vier Anhänger und ein Anleitungsbüchlein. In diesem wird erklärt, wie Fingerstempeln funktioniert und wie verschiedene Effekte erzielt werden. Vorschläge für weihnachtliche Motive vom Engelchen bis zum Pinguin sollen die kindliche Kreativität befördern. Eine gute Idee zum gemeinsamen Basteln mit individuellem Ergebnis in der Vorweihnachtszeit.

 

„Weihnachtliche Fingerstempel-Welt“ ist bei Topp erschienen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreativbuch-Tipps

CD-Tipp: „Hummelflug und Bärentanz“

hummelflug

Im Jumbo-Verlag sind mehrere Bilderbücher und Audio-CDs mit Klassischer Musik für Kinder erschienen. Das klingt erst einmal trocken, doch Moderator Marko Simsa ist ein Experte darin, diese Inhalte kindgerecht zu vermitteln. Mit „Hummelflug und Bärentanz“ legt er eine musikalische Tierparade vor: Nicht nur die titelgebenden Hummeln und Bären haben mit Rimski-Korsakow und Bartók haben ihren Auftritt, auch andere Vierbeiner, Insekten und Geflügelte kommen zum Zug. Vertreten ist natürlich der berühmte Karneval der Tiere, aber auch Stücke wie Rossinis „Katzenduett“ (das für erwachsene Ohren zumindest gewöhnungsbedürftig klingt, Kindern aber einen Heidenspaß macht) oder Franz Schuberts „Die Forelle“ sind enthalten. Insgesamt finden sich 25 Stücke auf der CD, jeweils anmoderiert und kommentiert von Marko Simsa. So erläutert er den Hintergrund von Tschikowskis „Tanz der kleinen Schwäne“ aus Schwanensee. Er gibt auch Tipps zum spielerischen Erleben der klassischen Werke: etwa, bei Robert Schuhmanns „Wildem Reiter“ durchs Kinderzimmer zu galoppieren.

Die CD ist geeignet, um Kindern Klassik näher zu bringen, ohne sie zu überfordern – und die lustigen Melodien machen auch Erwachsenen Spaß.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bilderbuchtipps

Kreativer Adventskalender

cover-hurra-kalender

„Hallo, ich bin Dein Adventskalender“, so lautet die Begrüßung auf der ersten Seite. Der Mal-, Bastel- und Adventskalender „Hurra, das war ein tolles Jahr“ von Karen Christine Angermayer und Ann Cathrin Raab bietet Platz für viel Kreativität. Jeden Tag im Advent kann ein Anhänger für den Christbaum gestaltet werden. Dabei ist auch Nachdenken gefordert: Was war in diesem Jahr die coolste Idee, die größte Überraschung, das beste Foto? Es gibt ebenso Platz für den besten Freund, die Leibspeise, Lieblingsbuch und das tollste Geschenk. „Du bist der Künstler und Bestimmer“, rät der Adventskalender in seiner Ansprache. Die Anhänger können nach Belieben gestaltet, der Kalender kann aber auch als Erinnerungsbuch genutzt werden. Auf jeden Fall stellt „Hurra, das war ein tolles Jahr“ eine tolle Gelegenheit dar, gemeinsam als Familie einen Blick zurück auf das Jahr zu werfen und ein paar schöne Erinnerungen an den Weihnachtsbaum zu hängen. Es gibt sogar noch eine Seite für den 25. Dezember.

Einziges Manko dieser schönen Idee: Die Seiten lösen sich leicht heraus (was zum Basteln wiederum sinnvoll ist).

„Hurra, das war ein tolles Jahr“ von Karen Christine Angermayer und Ann Cathrin Raab ist im Sorriso-Verlag erschienen

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kreativbuch-Tipps

„Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt“

reisezumendederweltEin Helmsley zu sein, ist nicht einfach – das lernt Archer ziemlich schnell. Seine Großeltern sind berühmte Forscher und ständig unterwegs. Kennengelernt hat er sie noch nie persönlich – stattdessen bekommt er Briefe und Päckchen, und das Haus seiner Großeltern, in dem Archer mit seinen Eltern lebt, steckt ebenfalls voller Zauber und Wunder, die an die Großeltern erinnern. Archer will auch ein Abenteuer erleben, doch seine Mutter hält nicht viel davon. Als die Nachricht um die Welt geht, dass Archers Großeltern bei einer Antarktis-Expedition verschollen sind, scheint das Leben für Archer noch trister zu werden. Seine Mutter lässt ihn nun gar nicht mehr das Haus verlassen, außer um zur Schule zu gehen. Dort ist es dank der bösartigen Lehrerin Mrs Murkley auch nicht gerade angenehm. Zu Archers Glück findet er Freunde: den ängstlichen Oliver und Adélaide, die bei einem Kampf gegen Krokodile ein Bein verloren hat. Gemeinsam mit den beiden entwickelt Archer Helmsley einen tollkühnen Plan, um seine Großeltern bei einer Reise zum Ende der Welt aufzuspüren und sie zurückzuholen.

 

Nicholas Gannons Debütroman wartet mit einem Trio ungewöhnlicher Protagonisten auf: Weder der etwas verschrobene Archer, noch Oliver, der wenn er es eilig hat mit geschlossenen Augen rennt, oder Adélaide, die, wenn es um ihr Holzbein geht, zu Lügengeschichten greift, sind typische Helden. Genau das macht sie sehr liebenswert, und der Leser fiebert mit ihnen der großen Reise entgegen und ahnt doch gleichzeitig, dass ihr Plan niemals funktionieren kann. Der Roman wartet mit zahlreichen Geheimnissen auf und bleibt bis zum Schluss spannend. Schade, dass nicht alles aufgelöst und stattdessen auf eine Fortsetzung im Jahr 2017 verwiesen wird. Andererseits ist die Aussicht auf weitere Abenteuer mit Archer Helsmles auch nicht schlecht.

 

„Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt“ von Nicholas Gannon ist bei Coppenrath erschienen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kinderbücher